• Schloss Waldegg
  • Schloss Waldegg
  • Schloss Waldegg
  • Schloss Waldegg
  • Schloss Waldegg
  • Schloss Waldegg

Schloss Waldegg


Feldbrunnen-St. Niklaus, SO
  • Schloss Waldegg
  • Schloss Waldegg
zur Website

Schloss Waldegg – Museum und Begegnungszentrum

Schloss Waldegg
Das barocke Sommerschloss vor den Toren Solothurns

Auf einer Anhöhe am Fuss des Juras, mitten im idyllischen Naherholungsgebiet der Barockstadt Solothurn, liegt Schloss Waldegg. Von der weitläufigen Anlage schweift der Blick übers Mittelland bis zu den Berner Alpen. Inspiriert von französischer und italienischer Architektur liess der mächtige Solothurner Patrizier Johann Viktor von Besenval den Prachtbau zwischen 1682 und 1686 als Sommerresidenz errichten. Mit dem Schloss, den weit in die Landschaft ausgreifenden Alleen und den verschiedenen Gartenanlagen schuf Besenval ein barockes Gesamtkunstwerk.

1865 erwarb Josef von Sury-Büssy die Waldegg und machte den Sommersitz ganzjährig bewohnbar. Heute befindet sich das Schloss als öffentlich-rechtliche Stiftung im Besitz des Kantons Solothurn, der es umfassend restaurierte. Seit 1991 ist das Baudenkmal von nationaler Bedeutung als Museum und Begegnungszentrum der Öffentlichkeit zugänglich.

Das Museum
Ambassadoren und Patrizier in Solothurn

Museum Schloss Waldegg widmet sich mit seiner Dauerausstellung einem Kernthema der solothurnischen Geschichte: Vom 16. bis Ende des 18. Jahrhunderts residierten in Solothurn die Gesandten der französischen Könige und brachten höfischen Glanz, Savoir-vivre und viel Geld in die Kleinstadt an der Aare. Am Beispiel der Familie Besenval beleuchtet die Ausstellung die gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung der französischen Ambassadoren für die lokalen Patrizierfamilien und die Stadt Solothurn.

Mit den reich dekorierten Salons, dem umfangreichen Bestand an prächtigen Gemälden und dem original erhaltenen Schlossmobiliar zeigt das Museum als Ganzes anschaulich die an Frankreich orientierte Lebensweise des Solothurner Patriziats. Weitere Höhepunkte auf dem Schlossrundgang sind auch die beiden Schlosskapellen und eine historische Badewanne im Gärtnerhaus. Das Schloss-Café mit Blick in den Barockgarten sorgt für das leibliche Wohl.

Die Gartenanlagen
Barocke Pracht, Zitrusfrüchte und ProSpecieRara-Sorten

Die verschiedenen Gartenanlagen machen den besonderen Reiz von Schloss Waldegg aus: Auf der repräsentativen Südseite des Gebäudes liegt das barocke Gartenparterre. Steinsäulen und Obelisken zeugen vom Machtanspruch des Erbauers; streng symmetrische und buchsgesäumte Gartenbeete vom Willen zur Beherrschung der Natur. Ein achteckiger Springbrunnen im Zentrum des Gartens verschafft in der Sommerhitze willkommene Abkühlung. Über eine beeindruckende Treppenanlage im Süden des Gartens führt der Weg durch ein schmiedeeisernes Tor in die rund 500 Meter lange, mit Sommerlinden bepflanzte Allee.

Im Westen liegt das Orangerieparterre, in dem der Duft von blühenden Zitronen-, Orangen- und Granatapfelbäumchen einen vom Süden träumen lässt. Nördlich davon befindet sich der traditionell angelegte Nutzgarten mit Blumen und Gemüsen. Angepflanzt sind vorwiegend alte ProSpecieRara-Sorten, die schon vor rund 150 Jahren in der Gegend bekannt waren. Auf der vielfarbig blühenden Wildblumenwiese auf der gegenüberliegenden Gartenseite finden Bienen und andere Insekten Nahrung.

Zentrum für Kultur und Begegnung
Ein Schloss für alle!

Schloss Waldegg ist das Zentrum für Kultur und Begegnung des Kantons Solothurn. Dieser versteht sich als Mittler zwischen den Sprach- und Kulturgemeinschaften der Schweiz. Das Begegnungszentrum auf Schloss Waldegg setzt diesen Gedanken um. Es dient als Plattform für Begegnungen und den Austausch zwischen den Sprach- und Kulturregionen der Schweiz und des Auslands.
Das reichhaltige kulturelle Angebot reicht von Führungen über Konzerte, Opern- und Theateraufführungen bis hin zu wissenschaftlichen Vorträgen.
Die Schlossanlage steht auch für die private Nutzung offen. Ob für Hochzeits- und Familienfeste, Firmenanlässe oder Seminare: Schloss Waldegg bietet mit seinen Sälen, der Scheune, der Orangerie und den Gartenanlagen vielfältige Möglichkeiten für Anlässe in einzigartigem Rahmen und inspirierender Umgebung.

Verenaschlucht mit Einsiedelei, Wochenmarkt von Solothurn, mit dem Velo der Aare entlang

Ein Besuch von Schloss Waldegg lässt sich gut mit einem Abstecher in die nahegelegene Verenaschlucht mit der Einsiedelei kombinieren. An einem heissen Sommertag findet man dort bei einem Spaziergang durch den Wald Ruhe und Erholung. An einem Samstagvormittag empfiehlt sich ein Besuch auf dem Wochenmarkt in der schönen Altstadt von Solothurn. Der Veloweg von Solothurn nach Biel führt der Aare entlang zuerst zu den Storchennestern in Altreu, dann durch die Grenchner Witi, einer einmaligen Kultur- und Naturlandschaft. Solothurn ist auch Ausgangspunkt für die Aareschifffahrt auf den Bielersee.

Öffnungszeiten

AKTUELL GESCHLOSSEN

 

Öffnungszeiten

1. April bis 31. Oktober 2021:

  • Dienstag bis Donnerstag sowie Samstag: 14 - 17 Uhr
  • Sonntag: 10 - 17 Uhr
  • Montag und Freitag geschlossen

Letzter Eintritt jeweils um 16.45 Uhr. Die Öffnungszeiten gelten auch für die Gartenanlage.
Führungen ausserhalb der Öffnungszeiten auf Anfrage möglich.

 

1. November bis 12. Dezember 2021:

  • Sonntag: 10 - 17 Uhr

 

Feiertage

  • Allgemeine Feiertage: 14 - 17 Uhr
  • Geschlossen: Ostersonntag, Pfingstsonntag, Nationalfeiertag (1. August)
Preise

Einzelpersonen

  • Erwachsene: CHF 6.-
  • Schüler / Studentinnen: CHF 4.-
  • AHV / Militär : CHF 4.-
  • Familien (1-2 Elternteile mit Kindern bis 16 Jahren): CHF 10.-

Gruppen

  • Ab 10 Personen: CHF 4.- pro Person

Freier Eintritt

  • Kinder bis 7 Jahre
  • Schulklassen in Begleitung der Lehrkräfte
  • Museumspass und Raiffeisenkarte Mitglieder
  • KulturLegi
  • Besuch der Cafeteria und des Gartens
Besucherinformation

Nicht weit vom Schloss entfernt befindet sich ein Grillplatz.
Hunde sind auf dem Schlossgelände nicht erlaubt.

Museum und Barockgarten sind rollstuhlgängig.

Gastronomie

In der Nähe

Restaurant Pintli, St. Niklaus 
Restaurant Buchser, Feldbrunnen
Restaurant Attisholz, Riedholz

Anreise

Mit der Bahn bis Solothurn, Hauptbahnhof, danach entweder:

  • mit dem Bus Nr. 4 Richtung Rüttenen, Aussteigen: Haltestelle St. Niklaus SO; Fussweg zum Schloss 10 Minuten (via Kirche St. Niklaus).
  • mit der Solothurn-Niederbippbahn (Bipperlisi) Richtung Langenthal, Aussteigen: Haltestelle Feldbrunnen; Fussweg zum Schloss 15 Minuten.
  • mit dem Bus Nr. 12 Richtung Balm b. Günsberg, Aussteigen: Haltestelle Feldbrunnen, Bahnhof; Fussweg zum Schloss 15 Minuten.

Mit dem Auto bis Solothurn, danach via St. Niklausstrasse Richtung Feldbrunnen-St. Niklaus. Schloss Waldegg verfügt über einen öffentlichen Parkplatz.

Anreise mit Google Maps

Tipps
  • Wandern in der Verenaschlucht und Einsiedelei.
  • Mit der neuen Gondelbahn auf den Weissenstein.
  • Veloweg der Aare entlang, ideal für Familienausflug.
  • Spaziergang durch die Altstadt von Solothurn.
  • Solothurner Megalithweg, Rundweg zu 13 Findlingen oder erratischen Blöcken (Startpunkt: Schloss Waldegg).
  • Schifffahrt von Solothurn nach Biel.

Hotels

Hotel an der Aare, Solothurn

Hotel Restaurant Baseltor, Solothurn

H4 Hotel Solothurn, Solothurn 

Hotel La Couronne, Solothurn

Jugendherberge, Solothurn   

zurück zur Übersicht

Auch diese Schlösser könnten Ihnen gefallen