• Schloss Habsburg
  • Schloss Habsburg
  • Schloss Habsburg
  • Schloss Habsburg
  • Schloss Habsburg
  • Schloss Habsburg
  • Schloss Habsburg
  • Schloss Habsburg

Schloss Habsburg


Habsburg, AG
  • Schloss Habsburg
  • Schloss Habsburg
  • Schloss Habsburg
zur Website

Schloss Habsburg – Stammsitz eines Weltdynastie

Inmitten einer malerischen Landschaft gelegen, auf dem Wülpelsberg bei Brugg, steht das Stammschloss des Hauses Habsburg. Heute ist die Burg nur noch zum Teil erhalten. Die imposanten Mauern, eine kleine Dauerausstellung sowie zahlreiche buchbare Vermittlungsprogramme sind aber Zeugnis der einstigen Grösse und der Bedeutung der Habsburger auf dem Gebiet des heutigen Aargaus. Der Besuch wird gekrönt von einem atemberaubenden Blick auf die ehemalige Habsburger Herrschaft. Geschichte ist hier zum (An-)greifen nah.

Habsburg – Von der Burg zu einem Weltreich

Die Habsburg, die Stammburg der Habsburger und somit die Namensgeberin der berühmten Adelsfamilie, wurde um 1020/30 gegründet. Sie durchlebte Friedens- und Kriegszeiten, die nicht folgenlos an ihr vorüberzogen. Die Grundmauern der zerstörten Vorderen Burg können erklommen und erforscht werden, die Hintere Burg lädt mit einer Dauerausstellung zur Auseinandersetzung mit den Habsburgern im Mittelalter ein. Das Restaurant im lauschigen Schatten der Bäume auf dem Burgareal bietet den Geschichtshungrigen im Anschluss auch leibliche Stärkung.

Von der ursprünglichen Burganlage ist nicht viel bekannt. Sie war mehrheitlich aus Holz gebaut. Nur das eigentliche Wohngebäude war aus Stein, das der Familie in kriegerischen Zeiten Schutz bot. Noch im 11. Jahrhundert erweiterte man die Burg zu einer Doppelburganlage und ersetzte die Holzbauten durch steinerne Gebäudeteile. Im 13. Jahrhundert wurde die Vordere Burg aufgegeben. Um- und Ausbauten erfolgten nur noch in der Hinteren Burg, die aber ebenfalls verlassen wurde. Mit dem Einmarsch der Eidgenossen in den Aargau 1415 erlosch faktisch der Besitz der Habsburger an ihrer Burg. Die Familie selbst spielte in den kommenden Jahrhunderten eine grosse Rolle in der Weltgeschichte, auch wenn sie nie wieder in ihre ursprünglichen Stammlande zurückkehren sollte.
Jahrhunderte lang wurde wenig an der Burg verändert und sie verfiel. Das Vordere Schloss verschwand völlig im Erdboden.
Ab 1866 wurden Renovationen durchgeführt, aber erst von 1978 bis 1983 wurden grössere konservatorische Eingriffe vorgenommen. Dabei kamen die Grundmauern der Vorderen Burg erstmals seit langem wieder an die Oberfläche. 1994/95 erfolgte eine wissenschaftliche Untersuchung des Burghofs.

Erlebbare Geschichte am Schauplatz

Im Turm der Hinteren Burg befindet sich eine kleine Ausstellung zur Bau- und Siedlungsgeschichte, die von Tafeln zur Baugeschichte auf dem ganzen Areal ergänzt werden. Fundobjekte zeugen von der habsburgischen Hofkultur im 11. und 12. Jahrhundert.
In manchen Jahren werden Sonderausstellungen zu interessanten Themen geboten.

Für Spaziergänger und Wanderer ist der Königsweg zu empfehlen, der aus verschiedenen Stationen entlang des Wegs am Burgberg und auf der Burg besteht. Dieser Rundgang bietet auf unterhaltsame Art zusätzliche Informationen über den Aufstieg der Habsburger: Hörspiele berichten von der Entstehungslegende der. Ausserdem laden Suchspiele und Rätsel insbesondere Kinder ein, sich mit Burg und Habsburgern vergnüglich zu beschäftigen.
Buchbare Führungen, Workshops und szenische Führungen sowie Veranstaltungen für die ganze Familie während der Saison lassen die steinernen Zeugnisse vergangener Zeiten aufleben.

Öffnungszeiten

1. April bis 31. Oktober:

täglich 10 - 21 Uhr

1. November bis 31. März:

 

 

 

 

 

 

 

gemäss Öffnungszeiten Schlossrestaurant

Preise

Freier Eintritt

Besucherinformation

Picknickplätze rund ums Schloss.

Hunde sind in der Schlossanlage erlaubt.

Schlossterrasse und Restaurant sind rollstuhlgängig.

Gastronomie

Vor Ort

Schlossrestaurant für den kleinen Hunger bis zum Feinschmeckermenü. Auf Wunsch mittelalterliche Gerichte erhältlich.

Anreise

Öffentliche Verkehrsmittel:

Mit der Bahn bis Brugg, anschliessend mit dem Postauto vom Bahnhof Brugg nach Habsburg. 

Zu Fuss: 

Wanderung (4 km) von ca. einer Stunde,  about 60 min. from Brugg. Signalisation ab Bahnhof Brugg.

Auto:

Autobahnausfahrt A1 Brugg. Richtung Habsburg, dem brauner Wegweiser folgen.

Parkplätze vor dem Schloss verfügbar.

Anreise mit Google Maps

Tipps

Wandern auf dem Habsburgerweg von Wildegg nach Habsburg oder von Brugg nach Habsburg. Velowege entlang der Aare von Brugg aus.

Unterkünfte

Diverse Hotels in Brugg.

zurück zur Übersicht

Auch diese Schlösser könnten Ihnen gefallen