Schloss Heidegg


Gelfingen, LU
  • Schloss Heidegg
  • Schloss Heidegg
  • Schloss Heidegg
zur Website

Schloss Heidegg war ein bedeutender Landsitz des Luzerner Patriziats mit Schloss und Gärten, Weinbergen und Gastronomie. Es ist heute das historisch-kulturelle Zentrum des Luzerner Seetals. Hier können Besucherinnen und Besucher Geschichte erfahren, Feste und Hochzeiten feiern, Konzerte geniessen, in Park und Gärten lustwandeln, sich erholen sowie in historischen Räumlichkeiten Seminare veranstalten.

Schloss Heidegg – Geschichte erleben und Feste feiern

Schloss Heidegg liegt hoch über dem Baldeggersee. Der bedeutende Landsitz des Luzerner Patriziats ist heute das historisch-kulturelle Zentrum des Seetals. Die Gebäudegruppe mit Schlossturm, Kapelle und Wohnhaus sowie Bauernhof wird idyllisch umsäumt von Wäldern und Weinbergen. Vom berühmten Rosengarten aus lässt sich auf romantischen Spazierwegen genussvoll die Parklandschaft mit Kastanienallee, Rastplätzen und Tobelweg erkunden. Im Schlossturm verbirgt sich das älteste bekannte Wohngebäude des Kantons Luzern. Ausstellungen und Mitmach-Angebote für Alt und Jung machen die Geschichte von Heidegg und seinem Umland zum immer wieder überraschenden Erlebnis.

Vom Steinhaus zum barocken Schlossturm

Der in hochmittelalterlicher Zeit errichtete Kernbau des heutigen Schlossturms diente möglicherweise als Palas der Burg. Bis 1237 wurde er unter den Herren von Heidegg zum gemauerten, mächtigen Turm ergänzt, im Spätmittelalter zum bequemeren Schloss umgebaut. Auf die Heidegger und die Büsinger folgten Luzerner Patrizierfamilien, die durch fremden Militärdienst und Handel reich wurden. Die Familie Pfyffer gestaltete den Turm zum barocken, aber an mittelalterlichen Formen orientierten Schlossturm um. Im 18. Jahrhundert gelangte die Herrschaft Heidegg an die Stadt Luzern, dann in kantonalen Besitz. Ab 1875 hielt mit der Familie Pfyffer von Heidegg erneut ein betont adliger, aufwändiger Lebensstil Einzug, bis die letzten Familienmitglieder das Schloss 1950 endgültig dem Kanton Luzern vermachten, der im Turm ein Museum einrichtete. Seit der letzten Renovation 1995–98 ist die Vereinigung Pro Heidegg umfassend mit dem Betrieb von Schloss und Park betraut.

Neues Licht aufs Mittelalter

1950 schenkten die letzten Pfyffer von Heidegg ihr Schloss samt Inventar dem Kanton Luzern. Als Wohnmuseum wurde der Schlossturm bald zu einem der anschaulichsten Beispiele für Wohn- und Lebenskultur des Luzerner Patriziats. Seit überraschenden Jahrringdatierungen von 2013 rückt die Ausstellung auch die mittelalterlichen Anfänge von Heidegg ins Licht neuester Erkenntnisse: Im heutigen Schlossturm verbirgt sich das älteste bekannte Wohngebäude auf Luzerner Boden, ein Steinhaus von 1192. Zum Erlebnis eines Heidegg-Besuchs gehören Mitmach-Angebote wie Bauhütte, Kinder-Estrich mit Kugelbahn, Ankleide, Audio-Video-Kabinett und das neu möblierte Schlosscafé im Burggemäuer. 

Rosen, Wein und Alpenblick

In den festlichen Sälen und lauschigen Gärten lässt es sich auf Heidegg genussvoll feiern und verweilen. Ein vielfältiges Wegnetz überzieht den Schlosshügel, und selbst im Winter wärmen Sonnenstrahlen die jungen und älteren Besucher des Spielplatzes bei der Allee.

Öffnungszeiten

1. April bis 31. Oktober

Dienstag bis Freitag: 13.30 - 17 Uhr

Samstag, Sonntag und allg. Feiertage: 10 -17 Uhr

Preise

Einzelpersonen

Schlossmuseum (inkl. Kinder-Estrich und Rosengarten):

  • Erwachsene: CHF 8.-
  • Berufslernende und Studierende (bis 26 Jahre): CHF 5.-
  • Kinder (6-16 Jahre): CHF 4.-
  • Familienkarte 1 (1 Erwachsener und bis 4 Kinder): CHF 14.-
  • Familienkarte 2 (2 Erwachsene und bis 4 Kinder): CHF 22.-

Rosengarten:

  • Erwachsene: CHF 2.-
  • Kinder (6-16 Jahre): CHF -.50

Gruppen ab 10 Personen

  • Erwachsene: CHF 7.-
  • Berufslernende und Studierende (bis 26 Jahre): CHF 4.-
  • Kinder (6-16 Jahre): CHF 3.-

Freier Eintritt

  • Schweizerischer Museumspass
  • Raiffeisenkarte
  • Mitglieder der Vereinigung Pro Heidegg

Besucherinformation

Zwei Rastplätze und Spielplatz bei Allee.

Hunde sind im Park erlaubt,  im Schlossturm und Rosengarten nicht. Anbindplätze vorhanden.

Schlossgelände inkl. Rosengarten rollstuhlgängig, Schlossturm beschränkt rollstuhlgängig (Lift).

Gastronomie

Vor Ort

Schloss-Café mit Wein, Kaffee, Kuchen;
Schloss-Buvette an Schönwetter-Sonntagen.

In der Nähe

Restaurant Sternen, Gelfingen

Anreise

Mit Bahn nach Gelfingen, 20 Minuten zu Fuss bis Schloss.

Parkplätze beim Schloss verfügbar.

Anreise mit Google Maps

Tipps

Wandertipps von Seetaltourismus: Gelfingen-Horben-Baldegg;

Hochdorf-Hohenrain-Lieli-Gelfingen; Hochstamm-Seetal-Route für E-Bikes;

Veloroute rund um Baldeggersee; Streckenprofil Karin Thürig; Veloroute

Seetal-Bözberg, Etappe Luzern-Lenzburg.

Unterkünfte

 

zurück zur Übersicht

Auch diese Schlösser könnten Ihnen gefallen