Gezeigt werden die erstmals öffentlich zugänglichen Schlafkammern, die um 1900 vom Hauspersonal der Familie Harrach-Pourtalès bewohnt wurden. Die Ausstellung wird ergänzt mit Informationen zur Geschichte der Dienstboten.

Die neue Daueraustellung ist den Dienstboten gewidmet, die im 19. Jahrhundert für das Wohl der Grafenfamilie gesorgt haben. Die Schlafkammern der Bediensteten werden nach umfassender Restaurierung erstmals öffentlich zugänglich sein.

Die Besucher und Besucherinnen erleben Situationen, die sich hinter den Türen und in den Gängen des Dienstbotentrakts abgespielt haben. Die Wünsche der Herrschaften müssen rund um die Uhr erfüllt werden. Hausangestellte in weissen Schürzen stehen im Dauereinsatz. Was träumen sie wohl, wenn sie nachts in ihren Kammern schlafen? Wonach sehnen sie sich? Beim Wäscheaufhängen können die Stubenmädchen belauscht werden. Interessant, was sie über die gnädigen Damen und Herren zu erzählen wissen.
Der Blick in die Welt der Dienstboten wird durch allgemeine Informationen zur Situation der Hausangestellten um 1900 erweitert und in einen grösseren Kontext gestellt.